Helga Heinemann mit Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mit der Willy-Brandt-Medaille werden Genossinnen und Genossen ausgezeichnet, die sich in ihrem örtlichen Umfeld (auf Gemeinde- aber auch Kreisebene) für das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben und die sich dabei mit sozialdemokratischen Grundwerten identifizieren.

hh201701

Helga Heinemann gehört zu diesen Menschen. Geboren am 4.6.1937 in München und über Hamburg in Fuldatal angekommen.

  • Mitglied seit 1971 und seit dieser Zeit in verschiedenen Positionen im Vorstand tätig. Davon seit 2014 gleichberechtigte Vorsitzende.
  • Leiterin mehrerer Jugendgruppen.
  • Verschiedene Funktionen bei der Jugendorganisation „Die Falken“,
  • Mitglied im Vorstand der ASF -‘Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen‘,
  • Mitglied im Bezirksvorstand Hessen-Nord, im Landesvorstand, im verbandsinternen Bezirksgericht, im Unterbezirksvorstand Kassel-Land, im UB-Vorstand der AG 60 plus, im Bezirksvorstand Hessen-Nord, im Bundesausschuss AG 60 plus ,
  • Stellv. Vorsitzende der AG 60 plus, Stellv. Vorsitzende Bezirksvorstand Hessen-Nord,
  • Delegierte der Bundesrepublik Deutschland bei „Internationalen Jahr der Frau“ in Moskau.

Überreicht wurde die Medaille von Brigitte Hofmeyer, Mitglied des Landtags und Vizelandrätin Susanne Selbert anlässlich die Geburtstagsempfangs am 24. Juni 2017.

hh201702

Der Vorstand und alle Mitglieder gratulieren Helga auf diesem Wege nochmals herzlich zur Verleihung der Medaille.