Die SPD Fuldatal stellt sich den zukünftigen Herausforderungen

Liebe Fuldatalerinnen und Fuldataler!

Gerade die Erfahrungen mit der Pandemie haben gezeigt, dass wir soziale Wesen sind, die Zuversicht und Lebensfreude aus gelingenden Beziehungen bekommen können. Gemeinsam wollen wir uns für eine Politik einsetzen, die sich am Gemeinwohl orientiert, die für einen fairen demokratischen Diskurs steht und bei ihren Entscheidungen die Welt und die Zukunft unserer Kinder im Blick behält. Lassen sie uns zusammenhalten, gerade jetzt.

Wir danken unseren Wähler*innen für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere ehrenamtliche kommunalpolitische Arbeit! 

...für ein l(i)ebenswertes Fuldatal...

Gemeinsam für ein l(i)ebenswertes Fuldatal!

Gemeinsam arbeiten (von links nach rechts): Noah Stabernack, Burkhardt Krug, Hannelore Hesse, Alexander Brunsch, Jörg Moldenhauer, Susanne Murphy, Heidrun Gottschalk, Gabi Heinl, Kathrin Tollkötter, Joanna Kublik, Marc Fischer, Kirsten von der Ehe, Andreas Brand, Silke Hildebrandt, Stefanie Roß-Stabernack, Ingrid Hochhuth, Mahild Schuller, Dominik Fey, Nadine Helbach, Jessica Frank, Thomas Scheklinski, Antje Kühn, Jörg Müller, Jens Kühn, Birgfried Stabernack, Dirk Eberhardt, Jörg Buschbeck, Joachim Gottschalk, Armin Scheklinski, Manfred Dörrbecker, Gabriela Trabner sowie Marc Schölzel und Elke Milerski (oben nicht abgebildet).

 ...insbesondere für die folgenden Themen:

Kinder & Jugend  ⇔ Vereinsförderung & Ehrenamt Finanzen Straßenanliegerbeiträge abschaffen  Umwelt & Energie

Keine Kurve Kassel den ganzen Landkreis im Blick 

    

Die SPD-Vertreter:innen im Gemeindeparlament und Gemeindevorstand informierten sich in einer online-Mandatsträgerveranstaltung der Deutsche Bahn über das geplante Vorhaben. Kritische Fragen und Einwände wurden nicht zufriedenstellend vom Vertreter der DB beantwortet – besonders die Fragen nach den Alternativen „Sollingstrecke“ und die weiter nördliche Neubaustrecke Hannover-Magdeburg?

Ein Zusammenhang mit der aus China kommenden „neuen Seidenstraße“ in Richtung Duisburg wurde dementiert. Es geht der DB vorrangig darum, „volkswirtschaftliche“ Zieleumzusetzen. Für die Anlieger der Bestandsstrecken, wie der Ortsdurchfahrt Ihringshausen, wurde bisher kein Lärm- und Erschütterungsschutz eingerechnet, da dies gesetzlich nicht vorgesehen ist.Die Neubaustrecke beginnt für die DB an der Kreuzung Ihringshausen-West/Kämperbrücke miteinem großen Brückenbauwerk über bestehende Gebäude und Wohnungen mit Weiterführung alseingleisige Trasse durch einen Tunnel Richtung Espenau. 

Die höchstmögliche Frequenz bei Nutzung der geplanten Strecke liegt bei 8 Minuten, das entspräche bis zu 144 Züge am Tag, bei Güterzuglängen über 700 m!

Hier würde sie vorbeiführen die neue Güterverkehrsstrecke "Kurve Kassel"

Die SPD in Fuldatal wird sich im Gemeindevorstand, den Ausschüssen und der Gemeindevertretung mit ihren Forderungen und Einwänden im Rahmen des Raumordnungsverfahrens einbringen.

Gleichermaßen sind die Anlieger aufgefordert, ihre Einwände während des Raumordnungsverfahrens vom 21.02. – 04.04.2022 geltend zu machen.

Mehr Informationen unter www.facebook.com/BuergerinitiativeFuldatal

Die ROV Unterlagen können
➔ digital während des Zeitraums der Öffentlichkeitsbeteiligung über das Online- Beteiligungsportal unter https://Beteiligungsportal.hessen.de/portal/rpks/beteiligung/themen/1000400
➔ sowie über die Homepage des Regierungspräsidiums unter www.rp-kassel.hessen.de in der Rubrik „Im Blickpunkt“ eingesehen werden.
➔ Außerdem können die ROV Unterlagen während dieses Zeitraums digital über das UVP- Portal der Bundesländer unter www.uvp.hessen.de eingesehen werden.
➔ Einsichtnahme in die ROV-Unterlagen (in Papierform) ist während der Dienststunden (Montag bis Donnerstag: 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr, Freitag 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr) im Regierungspräsidium Kassel, Am Alten Stadtschloss 1, 34117 Kassel möglich.
Außerdem sind die Unterlagen in Papierform in der genannten Zeit im Rathaus der Gemeinde Fuldatal ausgelegt und können in den Öffnungszeiten im Rathaus eingesehen werden. Es gelten die jeweiligen Corona-Bestimmungen. Eine Terminvereinbarung ist möglich über Herrn Reiting, Tel.:0561/9818 - 1400 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Machen Sie von ihrem Recht Gebrauch und richten sie Ihre Stellungnahmen, Einwendungen oder Forderungen an folgende Adressen:
https://beteiligungsportal.hessen.de/portal/rpks/beteiligung/themen/1000400
auch schriftlich oder zur Niederschrift im
Dezernat 21.1, Regionalplanung, Geschäftsstelle der Regionalversammlung, Herr Zierau, Regierungspräsident Kassel , Am Alten Stadtschloss 1,
34117 Kassel,
Tel 0561/106 - 4362 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!