Am Mittwoch, dem 09.09.2020 besuchte die SPD-Fraktion die Line Dance Gruppe „Donkey Dancers“ beim Übungsabend im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Knickhagen. Die „Donkey Dancers“ sind eine Sparte des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Fuldatal-Knickhagen. Beim Line Dance stellen sich die Tänzer/innen einzeln in Linien auf und führen zur Musik (Western-Country, Pop oder auch irische Musik) synchron Schrittfolgen auf. 

Seit über 10 Jahren treffen sich wöchentlich zwischen 10 und 12 Tänzer/innen zum gemeinsamen Übungsabend im DGH Knickhagen, erläutert Spartenleiter Andreas Heinemann. Sie sind sehr froh, so Heinemann, dass das DGH für Ihre Übungsabende zur Verfügung steht, da es im Ort keine weitere geeigneteÜbungsstätte gibt. Darüber hinaus ist das zentral gelegene Gebäude fußläufig zu erreichen und erspart CO2 verursachende und klimaschädliche Fahrten mit dem privat PKW zu weiter entfernten Veranstaltungsstätten.

SPD Fuldatal treffen Donkey-Dancers                                                 

(Mitte und Eingang: Donkey Dancers, l. und r. Mitglieder SPD-Fraktion)

Das in den 1960er Jahren erbaute DGH wird regelmäßig von weiteren Vereinen des Ortes und der Kirchengemeinde genutzt und steht auch für private Veranstaltungen zur Verfügung. Über die Jahrzehnte hat sich das DGH als Zentrum des Vereinslebens, als gesellschaftlicher und sozialer Knotenpunkt des KnickhägerGemeinwesens entwickelt. 

Ein altes deutsches Sprichwort lautet: „Ein Dorf ist leichter vertan als ein Haus erworben“.

Die SPD Fuldatal ist sich daher einig, dass die Dorfgemeinschaftshäuser in allen Fuldataler Ortsteilen eine wichtige Rolle für das soziale Gemeinwesen einnehmen. Insbesondere in den kleineren Ortsteilen müssen diese historisch gewachsenen Strukturen erhalten bleiben, da sind die Genossinnen und Genossen einhellig einer Meinung.

Zum Ende des Besuchs zeigten uns die „Donkey Dancers“ noch eine „Live“ Vorführung ihres Könnens. Die SPD Fraktion bedankt sich herzlich bei den „Donkey Dancers“ für den herzlichen Empfang und die guten konstruktiven Gespräche.

Zum Abschluss des Abends ging es dann noch für die Genossinnen und Genossen zum Meinungs- und Gedankenaustausch ins Fulda-Freizeitzentrum Knickhagen.